Shows

still

or

sparkling?

 Shows

Högni

25_01_2017

Milla


Konzert Högni Egilsson in der Milla – der optimistische Klang isländischer Melancholie


Als Mitglied der isländischen Kultband GusGus bringt Högni Egilsson die Menge mit seinen Elektrobeats zum Tanzen, produziert Auftrag-Remixes für Björk, Depeche Mode bis Sigur Ros – und steht als Sänger und Gitarrist mit seiner Band Hjaltalin auf den Festival-Bühnen von Roskilde und Sziget.


Jetzt zeigt sich der gefeierte Multiinstrumentalist nach zwei Jahren wieder dem Münchener Publikum. Am 25. Januar 2017 präsentiert Högni Egilsson im Rahmen seines Solo Programms das im Frühjahr neu erscheinende Album „Shed your skin“ in der Milla.


Dabei zeigt er seine optimistisch dunkle Seite und erschafft mit seiner raumgreifenden Stimme, getragen von Piano und Gitarre, eine einzigartige Atmosphäre isländischer Melancholie.

Matt

Elliott

16_02_2017

Unter

Deck


"Traurigkeit, Schmerz, Erschöpfung und Frustration" seien die wiederkehrenden Themen in seiner Musik, erklärt Elliott in einem Interview. Zwei weitere wesentliche Bestandteile hat er vergessen. Liebe zum klanglichen Detail. Und Schönheit.

Lisa Who

02_03_2017

Unter Deck

Man muss sich einlassen auf LISA WHO. Auf ihre Musik. Und darauf, dass nichts so bleibt, wie es auf den ersten Blick scheint, denn ihre sphärischen Klänge transformieren sich während des Hörens. Woher du kommst, wo du bist, wohin du gehst, wird Einfluss darauf haben, wie ihre Lieder klingen.

Die Berliner Künstlerin ist mit ihrem Debütalbum »SEHNSUCHT« jetzt auf Tour und bringt ihren psychedelischen Popsound voll verträumter Melancholie mit einer 5 köpfigen Band live auf die Bühne. Lasst euch verzaubern!



Mr Silla

22_04_2017

Milla

Sigurlaug Gísladóttir ist eine der progressivsten isländischen Künstlerinnen und

schlägt mit dem Solo Projekt Mr. Silla in ihrem Heimatland große Wellen.

Getragen von post-apokalyptische Trip-Pop-Klangwelten, verzaubert sie mit ihrer außergewöhnlichen, samtweichen, warmen Stimme den Raum, die Zeit und das

Publikum. Begleitet wird sie von Tyler Ludwick an der Gitarre, Loopstation, Laptop und weiteren Instrumenten. Dieses Zusammenspiel garantiert ein berauschendes Erlebnis.


Dem isländischen Musikenthusiasten ist sie nicht unbekannt, war sie doch bis vor Kurzem ein wichtiges Mitglied des elektronisch-experimentellen Projekt múm.

Desweitern arbeitet sie mit diversen Künstlern der isländischen Szene u.a. dem KGB Soundsystem.


Sie ist regelmäßig im Line Up des renommierten Iceland Airwaves Festival vertreten. Ende 2016 führte Ihr Weg sie aber auch bis nach Japan.


In Deutschland sorgte sie zuletzt als Support von Soley für große Aufmerksamkeit.


The Spleen Orchestra

27_04_2017

Bahnwärter Thiel

JFDR

12_5_2017

POLKA

Das neueste Projekt der Isländerin Jófríður Ákadóttir (Samaris, Pascal Pinon, Gangly) ist eine Mischung aus zyklischen Gitarrenparts, leisen minimalen Soundteppichen und poetischen Reflektionen über eine Reise, die dort endet, wo sie auch begonnen hat. JFDR mischt Elemente aus Klassik und Folk mit Elektro-Background. Daraus entstehen die Klänge der wechselnden Jahreszeiten, begleitet von ihrer Stimme, die im Fluss ist zwischen stürmischer See und ruhigen Gewässern.


Aber am hellsten erstrahlt das Talent von JFDR in ihrer Eigenschaft als Wortschmiedin. Reiche Metaphern zeichnen subtile Emotionen in all ihren Songs. Ihr erstes Album in voller Länge, an dem sie mit dem legendären Multi-Instrumentalisten Shahzad Ismaily arbeitet, präsentiert sie im Rahmen dieses exclusiven Bar Konzertes.

IOSONOUNCANE

25_5_2017

Milla

IOSONOUNCANE gelten als aktuell progressivster Act aus Italien.

Ihr letztes Album "DIE" ließ die Herzen in Italien höherschlagen.

Der Mix aus Tradition und Moderne fasziniert.

Bevor sie im Juni als erste italienischsprachige Band auf dem Primavera Festival 2017 in Barcelona auftreten werden, machen sie Halt in der nördlichsten Stadt Italiens - München.


Traditionelle und experimentelle Musik sind eigentlich zwei gegenteilige Pole, aber sie treffen im zweiten Album "Die" von Iosonouncane, Pseudonym des italienischen Musikers Jacopo Incani aus Sardinien, mit voller Wucht aufeinander. "Die", ein Wort, das im sardinischen Dialekt "der Tag" bedeutet, vermischt traditionelle und antike Lieder aus Sardinien mit modernen und elektronischen Einflüssen. Die Sprache ist minimalistisch und archaisch, die Musik ist eine Mischung aus Psychedelia, Techno, elektronischer Lo-Fi und Progressive. "Die" ist auch eine Geschichte in sechs Teilen: am helllichten Tag steht ein Mann in der Mitte des Meeres und hat Angst vorm Sterben. Im selben Moment sieht seine Frau vom Festland einen Sturm und fürchtet sich davor, ihn nie wieder zu sehen.

Für Fans von Lucio Battisti und Animal Collective.

ALICE

PHOEBE

LOU

13_09_2017

MILLA

Nachdem Sie zuletzt im Juni 2016 das Münchener Publikum in der St. Maximilian Kirche begeistert hat, kommt Alice Phoebe Lou zusammen mit ihrer Band zurück nach München um eine exklusive Show im Milla Live Club zu spielen.


Neben den Songs ihres viel beachteten Debut Albums "Orbit" gibt es auch Stücke zu hören, die sie in diesem Sommer aufgenommen hat und die sich auf ihrem neuen Album befinden werden....


Erlebt mit uns diesen besonderen Abend. Momentaufnahme, Rückblick und Ausblick auf das Werk dieser begnadeten Künstlerin....


PAMELA

HUTE

04_10_2017

Unter Deck

Pamela Hute war bis jetzt hauptsächlich in ihrer Heimat Frankreich unterwegs und hat dort schon in Clubs wie Le Printemps de Bourges oder Le Bataclan gespielt. Nachdem Sie 2010 und 2013 zwei Alben auf dem Label „tot ou Tard“ veröffentlicht hat, geht Sie mit Ihrem neuen Album „Highline“ eigene Wege und zurück zu DIY. Zusammen mit Jay Pellicci (Dodos, Avi Buffalo, Sophie Hunger, Sleater Kiney) hat Sie ihrem Sound etwas mehr Pop eingehaucht und sich von Ihren Reisen zwischen Paris, New York und San Francisco inspirieren lassen. Indierock, Pop und Singer/Songwriter mischen sich zum neuen Sound der nächsten LP, überstrahlt von der großartigen Stimme von Pamela Hute. Das Album ist am 24.02.2017 in Frankreich bei My Dear Recordings erschienen.


Pamela wurde Anfang der 80er Jahre in Paris geboren. Wie viele Musiker*innen begann Sie sich früh mit Musik zu beschäftigen und gründete Ende der 90er Ihre erste Band „Mashed Potatoes“. 2006 startete Sie unter Ihrem eigenen Namen Ihre Solokarriere. Mit Ihrer Band arbeitete Sie sich Ihren eigenen Sound und veröffentlichte 2009 zunächst in Eigenregie Ihr Debutalbum „Turtle Tales from overseas“. Einige Wochen nach der VÖ kam das Label „tout ou tard“ auf Sie zu und nahm Sie als Künstlerin unter Vertrag. Das Album wurde dann 2010 erneut in Frankreich veröffentlicht. Es folgten einige Reisen in die U.S.A und so wurde ihr zweites Album „Bandit“ in Brooklyn von John Agnello ( u.a. Dinosaur Jr. Breeders, Sonic Youth, Madruga) gemischt. Seitdem gab es diverse Kollaborationen mit anderem Künstler*innen und Pamela erarbeitet sich ihren eigenen Sound, welcher Indierock der 90er in die Gegenwart bringt.


Jay Jay Johanson

21_10_2017

Milla


JAY JAY JOHANSON


Der Schwede Jay-Jay Johanson, seit den 1990ern als Downbeat-Crooner aktiv, ist weiterhin für die elegischen Stunden im Leben zuständig.


An diesem Abend stellt er uns sein brandneues Album „Bury the hatchet“ vor.

Erste Plattenkritiken klingen so…


„Eine einsame Bar am Ende der Stadt. In rotes Plüsch gegossene Melancholie, vom unsterblichen Schweden mit glasklarer Jazzstimme zu einer Mischung aus gestreicheltem Schlagzeug und selbstbewusstem Beat, Piano und Bass dargeboten, zum Sterben schön.

Oftmals driftet Jay Jay aber auch weiter hinein in die Tiefe der Nacht mit weiteren Zusätzen zu einem geradeaus performenden Breakbeat, um den Klavier, Hall und seine Stimme mäandrieren wie ein Insekt auf der Suche nach einer Lichtquelle. Oder er widmet sich vermehrt dem perlenden, Jazz zugewandten Klavierspiel und lässt seine einzigartige Stimme wie Luftblasen emporsteigen. Jazz meets Neoklassik meets Blues. Ist Jay Jay gar der Chet Baker unserer Zeit? Sein 13tes ist ein moody Jazzalbum mit tollen Kompositionen wie dem zum Weinen schönen "From Major to Minor".

THE WINSTONS

21_10_2017

Milla

THE WINSTONS – Das ist ein geballtes, Musikkomplott aus Italien. Ohne Angst davor, sich die Hände zu verschmutzen, navigieren sie sich durch den nebligen Sumpf des psychedelischen, anarchischen Prog… sich nährend und labend an den Wurzeln dessen von wo alles her rührt - dem Rock Roll.

Sie sind so sehr Britten wie Hugo Pratt, Asiat und Enio Morricone ein Texaner ist. Die drei Säulen dieser Architektur ruhen auf einem Fundament aus Nord-, Mittel- und Süditalien und künden von einem verschwundenen Albion.

Rob Winston - der groß Gewachsene, il Linnon Winston - der Bärtige und Enro Winston - der Merkwürdige… trafen sich um Zigaretten zu holen und kehrten zurück als spirituelle Gemeinschaft…

…deren Kreis sie nur verlassen um PJ Harvey zu begleiten, Calibro 35 und den Afterhours zu frönen und sich dann wieder zu vereinigen noch stärker und noch energetischer.

CARMEN

CONSOLI

12_11_2017

Freiheiz

Die italienische Singer-Songwriterin und Rockstar Carmen Consoli kommt endlich zurück nach Deutschland!!! Am 10. November tritt sie im Berliner Kesselhaus im Rahmen des Italian Film Festival Berlin auf, am 12. November im Freiheiz München. Die Konzerte in Deutschland sind eine Fortsetzung der ausverkauften Theater-Tournée “Eco di Sirene”, bei der drei Musikerinnen auf der Bühne stehen: Carmen Consoli mit ihren Gitarren und ihrer einzigartigen Stimme, begleitet von Emilia Belfiore an der Geige und Claudia della Gatta am Violoncello.


Carmen Consoli ist ein Superstar in Italien, bekannt für ihre authentisch-raue Stimme, geschmackvolles und raffiniertes Songwriting und Arrangements, kombiniert mit inhaltsreichen und kraftvollen Texten.

Carmen Consoli ist die erste italienische Künstlerin die im Olympischen Stadion von Rom aufgetreten ist. Sie hat mehr als zwei Millionen Einheiten verkauft und ist in Italien mit mehrfach Platinum ausgezeichnet. Der ungewöhnliche Superstar aus Sizilien ist inspiriert von Verga und Mythologie, nutzt neben Italienisch und Sizilianisch auch Arabisch und Französisch in ihren Liedern: „Ihr Stimme ist voll von Leidenschaft, Mitgefühl und Stärke“, so Jon Pareles in der New York Times.


Seit ihrer Entdeckung 1996 bei dem Festival von San Remo und stetigen Erfolgen in ihrem Heimatland, ist Carmen Consoli u.a. bei dem Konzert zu Bob Marley’s Todestag in Addis Abeba aufgetreten, beim Summerstage in New York’s Central Park und kürzlich bei dem von David Byrne kuratierten Meltdown Festival in London. Carmen Consoli hat Alben auf Italienisch und Französisch weltweit veröffentlicht, mit Goran Bregovic, Angelique Kidjo, Henri Salvador und dem ebenfalls sizilianischen Franco Battiato gearbeitet und als erste weibliche musikalische Leitung der „Notte della Taranta“ vor 150.000 Menschen gespielt.


Bei der aktuellen akustischen Tournée „Eco di Sirene“, das Echo der Sirenen, verflechten sich die drei akustischen Instrumente Gitarre, Violine und Violoncello zu einem Frage-Antwort Spiel und drücken so die im Titel der Tour beinhaltete Doppeldeutigkeit aus. Eine Sirene ist gleichzeitig ein Alarm-Signal und magische Kreatur der Versuchung, die liebt, behütet und betäubt. Diese gegensätzliche Vielseitigkeit spiegelt sich in „Eco di Sirene“ wider, was einen Raum schafft, in dem Fragen zur Gegenwart widerhallen, sowie Momente der täglichen Freuden und der Pluralität der individuellen Antworten.

ARMS AND SLEEPERS

12_05_2018

zehner

Das amerikanische Electronic-Music-Duo Mirza Ramic und Max Lewis haben in ihrer 11-jährigen Geschichte eine beeindruckende Diskographie von 26 Veröffentlichungen als ARMS AND SLEEPERS hingelegt. Sie haben mit Dutzenden prominenter Künstler zusammengearbeitet und an zahlreichen Remixen gearbeitet.


ARMS AND SLEEPERS entstanden vor mehr als einem Jahrzehnt in der Post-Rock-Szene, und während sie noch gelegentlich bei Post-Rock-Festivals wie Dunk! auftreten, hat ihre Musik in den letzten Veröffentlichungen die engen Grenzen dieser Szene überschritten. Die Huffington Post beschreibt ihre Musik als "chilled hip-hop beats, glitching electronics and ambient progressions“.


Am 13.April erschien das neue Album »Find The Right Place«, welches dem Münchener Publikum exclusiv und mit Live Band im Zehner präsentiert wird.

WHITNEY ROSE

27_05_2018

Unter Deck

60s Country meets Texas Honky Tonk, Nashville Sound und eine Prise Memphis Soul!

We are proud to present for the fiist time in Munich - WHITNEY ROSE!


Aufgewachsen im Osten Kanadas auf der Prince Edward Insel, war sie schon in sehr jungen Jahren Country-Musik ausgesetzt, da sie als Kind die meiste Zeit in der Bar ihrer Großeltern verbrachte, wo die Jukebox ständig Hits von Dolly Parton, Hank Williams, Kitty Wells und Patsy Cline spielte.

Später als Teenager begann sie Lieder zu schreiben, ganz in der Tradition der Musik, die sie als Kind immer bei den Großeltern gehört hatte.


Nach einem Umzug nach Toronto veröffentlichte Whitney 2012 ihr Debütalbum, von dem Kritiker landesweit begeistert waren. Doch erst 2015, mit dem Nachfolge-Album "Heartbreaker Of The Year" erreichte sie weltweite Beachtung. Selbst der Rolling Stone widmete ihr mehrere Artikel.


Whitney's Stimme klingt, als käme sie aus einer Zeitmaschine in RCA's ehrenwertem Studio B in Nashville um 1960. Whitney ist heute in der texanischen Musikmetropole Austin ansässig, was ihrer Kreativität einen ungeheuren Schub gegeben hat.


So veröffentlichte sie 2017 bereits die gefeierte EP „South Texas Suite“ und tourte kreuz und quer durch die USA und Europa. Im Unter Deck wird sie ihr neues, von Raul Malo (Mavericks) produziertes Album „Rule 62“ vorstellen.

ANY OTHER

17_09_2018

Unter Deck

Die Italienerin Adele Nigro aka Any Other mit ihrem Indie-Folk-Pop kommt ür einige Termine nach Deutschland, um ihr neues Album vorzustellen. Ganz in der Tradition der amerikanischen Indie-Szene schreibt sie sich den Frust à la Waxahatchee von der Seele. 2015 erschien mit „Silently. Quietly. Going Away“ ihr Debütalbum. Eine Platte, die dem Dasein als Rebellin gegen das Böse und Schlechte auf dieser Welt eine Berechtigung schenkt.


Drei Jahre später schreibt sie immer noch über das Erwachsenwerden und andere Struggles mit denen Millennials so leben müssen. Ihre Musik veröffentlicht sie über das Label 42 Records, das in ihrer Heimat als eines der renommiertesten gilt. Mit „Walktrough“ veröffentlicht sie die erste Auskopplung aus ihrem bevorstehendem Album und zeigt sich ähnlich gefühlvoll wie in der Vergangenheit. Ihr Songwriting ist noch immer on Fleek und wird geprägt von einem eleganten Minimalismus. Neu ist der Einsatz von jazzigen Gitarren und dem zurückgesetzten Einsatz des Klaviers.

Auch das Video zur ihrer Single „Walktrough“ hält Any Other bewusst minimalistisch und ähnliches gilt auch für ihre Live-Shows. Bei der immer noch jungen Musikerin stehen die Texte und ihre Musik im Fokus.

The Bones Of J.R. Jones

16_10_2018

Unter Deck

Zum ersten Mal in München! The Bones of J.R. Jones.


Den Staub des Mittleren Westens der USA stampf sich The Bones of J.R. Jones im Unter Deck ab. Dazu drischt er abwechseln auf Gitarre und Banjo ein, als würde er mit der Spitzhacke das anstehende Goldschürfen vorbereiten. Wenn die Arbeit getan ist, geht’s wie jeden Abend ans Lagerfeuer Geschichten aus der Heimat erzählen. Das Testosteron kommt von der Bühne, Schweiß von der Decke und Bier gibt’s am Tresen. Der perfekt kreierte Cocktail für dieses Ein-Mann Feuerwerk aus Gitarre, Schlagzeug und Gesang zur selben Zeit.

Molly Burch

21_11_2018

Unter Deck

Die musikalische Laufbahn der Singer-Songwriterin Molly Burch war im Grunde genommen schon lange vorgezeichnet: Als Kind eines Autoren und einer Casting-Agentin war der Alltag der kleinen Molly aus Los Angeles nämlich gefüllt mit Hollywood-Musicals und den Songs von Patsy Cline, Billie Holiday und Nina Simone. Diese großen Stimmen und ein Jazz-Studium an der Universität von North Carolina halfen der Künstlerin schließlich dabei, ihre eigene zu finden, die nicht nur über ein rauchig-melancholisches Timbre, sondern auch über einen enormen Umfang verfügt.


Bis sich Molly Burch dann zutraute, eigene Songs zu schreiben und diese zu interpretieren, dauerte es jedoch einige Zeit. Unterstützung und Ermutigung erfuhr sie vor allem durch den Gitarristen Dailey Toliver, den sie während ihres Studium kennenlernte und der auch auf ihrem Debütalbum zu hören ist, das sie in Austin, Texas, aufnahm. Auf „Please Be Mine“, das im Februar 2017 erschienen ist, bewegt sich die Musikerin nonchalant zwischen 60s-Girl-Group-Pop, Country, Doo Wop und Surf Rock und klingt damit, genau wie ihre Stimme, irgendwie aus der Zeit gefallen. Dass diese Kombination live eine besondere Magie entfaltet, stellt Molly Burch im Unter Deck unter Beweis.

LERA LYNN

04_12 Blue Shell

Cologne

Zum allersten Mal tritt die faszinierende, bezaubernde, großartige LERA LYNN in Köln auf.


LERA LYNN bekannt geworden durch einige ihrer bemerkenswerten Bar-Auftritte in der zweiten Staffel der Krimi-Serie „True Detective“ wo sie als Sängerin erschien und eine Hand voll Songs für den Soundtrack beitrug. Die Resonanz war überwältigend:

Der 'True Detective'- Trailer, welcher den Sound von LYNN’s 'The Only Thing Worth Fighting For' (co-written with Rosanne Cash and T Bone Burnett) beinhaltete, wurde in wenigen Monaten über 35 Millionen Mal angeschaut.


LERA LYNN klingt sexy, unterkühlt, wenig nahbar. Die gebürtige Texanerin versteht sich auf gewisse Stimmungslagen und vermag es, einem Chamäleon gleich Tempo und Stimmungen zu wechseln.

Da gibt es Bariton-Gitarren satt, am besten mit dem obligaten, weit wabernden Nachhall, der dieses knisternde, dabei abgründige Western-Noir-Feeling hervorruft. Weil es irgendwie versponnen bis spukhaft daherkommt


Am 22.6. erschien ihr viertes Album "Plays well with others", ein Duett Album welches sie mit so wunderbaren Künstlern wie Peter Bradley Adams, John Paul White, Dylan LeBlanc, Andrew Combs, Rodney Crowell, Shovels & Rope, JD McPherson, und Nicole Atkins aufgenommen hat.


LERA LYNN spielt ausverkaufte Shows in US und UK, in Deutschland trat sie bislang nur in Berlin auf.


Am 4.12. wird Sie einen Querschnitt ihres bisherigen Schaffens präsentieren und zum ersten Mal auch das Kölner Publikum verzaubern

LERA LYNN

06_12 Unter Deck

Munich

Zum allersten Mal tritt die faszinierende, bezaubernde, großartige LERA LYNN in München auf.


LERA LYNN bekannt geworden durch einige ihrer bemerkenswerten Bar-Auftritte in der zweiten Staffel der Krimi-Serie „True Detective“ wo sie als Sängerin erschien und eine Hand voll Songs für den Soundtrack beitrug. Die Resonanz war überwältigend:

Der 'True Detective'- Trailer, welcher den Sound von LYNN’s 'The Only Thing Worth Fighting For' (co-written with Rosanne Cash and T Bone Burnett) beinhaltete, wurde in wenigen Monaten über 35 Millionen Mal angeschaut.


LERA LYNN klingt sexy, unterkühlt, wenig nahbar. Die gebürtige Texanerin versteht sich auf gewisse Stimmungslagen und vermag es, einem Chamäleon gleich Tempo und Stimmungen zu wechseln.

Da gibt es Bariton-Gitarren satt, am besten mit dem obligaten, weit wabernden Nachhall, der dieses knisternde, dabei abgründige Western-Noir-Feeling hervorruft. Weil es irgendwie versponnen bis spukhaft daherkommt


Am 22.6. erschien ihr viertes Album "Plays well with others", ein Duett Album welches sie mit so wunderbaren Künstlern wie Peter Bradley Adams, John Paul White, Dylan LeBlanc, Andrew Combs, Rodney Crowell, Shovels & Rope, JD McPherson, und Nicole Atkins aufgenommen hat.


LERA LYNN spielt ausverkaufte Shows in US und UK, in Deutschland trat sie bislang nur in Berlin auf.


Am 6.12. wird Sie einen Querschnitt ihres bisherigen Schaffens präsentieren und zum ersten Mal auch das Münchener Publikum verzaubern

JIMI TENOR & BAND

03_02 2019

Rote Sonne

Der finnische Multiinstrumentalist Jimi Tenor ist ein Star. Er kombiniert afro-amerikanische Musik mit schamlosem Humor, er konfrontiert die festen Formen europäischen Pops mit Spontaneität und schuf über die Jahre ein unverwechselbares Werk.

Tenors Musik kam aus dem experimentellen Rock. Erste Aufnahmen machte er von 1986 bis 1992 mit Jimi Tenor & his Shamans: beeinflusst von Industrial Rock, gespielt auf gefundenem Metall und Plastik. Erst später, in den 90ern, wurde er zum gefeierten Techno-Jazz-Artist.

Heute ist er als Künstler etabliert, der außerhalb des Mainstreams operiert und sowohl im angesagten Londoner Café Oto als auch in der Elbphilharmonie auftritt.

DANIEL

KNOX

07_02 2019

Heppel & Ettlich

Daniel Knox, wohnhaft in Chicago, spielt ein Piano, das sich wie ein müdes Tier durch die Akkorde bewegt, und singt mit schwerem Bariton – oft mit Streichern oder vorsichtiger Elektronika ummantelt – Geschichten über hässliche Kinder mit Husten, Einkaufszentren in Wegwerfbauweise, endlose Parkplätze in seiner Heimatstadt Springfield, Illinois, und die skelettale Essenz dessen, was dazwischen von der amerikanische Seele noch übrig bleibt.


Gerade in der englischen Musikpresse werden bei so viel Schmerz und Schönheit ganz viele Augen feucht. Nicht umsonst reicht schließlich auch die illustre Runde seiner Kollaborateure von David Lynch über Jarvis Cocker und Rufus Wainwright bis zu dem Fotografen John Atwood.

JAN PLEWKA & MARCO SCHMEDTJE

7_04 2019

Heppel & Ettlich

Jan Plewka ist einer der facettenreichsten deutschen Musiker und Sänger. Mit seiner Band „Selig“ gehört er seit Mitte der 90er Jahre zum Besten und Erfolgreichsten, was die deutschsprachige Musikszene zu bieten hat.

Mit BETWEEN the BARS hält er nun Rückschau, gemeinsam mit Marco Schmedtje, seinem Freund und langjährigen musikalischen Weggefährten, der ihn kongenial an der Gitarre begleitet.

So lassen sich Plewka und Schmedtje musikalisch quer durch die Jahrzehnte treiben. Sie spielen Lieder von Ton Steine Scherben und Rio Reiser, eigene Stücke aus ihrer gemeinsamen Zeit bei Zinoba und Simon & Garfunkel – Songs aus ihrer Sound of Silence – Produktion, Lieder von Jan Plewkas Solo-Album und von Schöne Geister, dem ersten Album von Marco Schmedtje.

Zwei Stimmen und eine Gitarre - und das Publikum bestimmt, was gespielt wird. Das sind die Zutaten für diesen rein akustischen, sehr feinen und intimen Abend. Plewka und Schmedtje spielen voller Seele und Leidenschaft. Es wird gesungen und getrunken werden an diesem Abend - gelacht, geweint, geflirtet und vielleicht auch geküßt.


NICOLE ATKINS

17_04 2019

Blue Shell

Cologne

Mit ihrer neuen Platte „Goodnight Rhonda Lee“ kommt Nicole Atkins endlich nach Köln. Das Album handelt in erster Linie von ihr selbst und der therapeutischen Wirkung von Musik. Rhonda Lee ist der Name, den sie ihrem Alter ego in der schlimmsten Phase ihres künstlerischen Lebens gegeben hat: Eine Zeit, in der sie alleine in Nashville sitzt, ohne ihr soziales Umfeld und viel zu viel Alkohol trinkt....

Aber Nicole Atkins wäre nicht die großartige Sängerin, Komponistin und Musikerin, wenn sie aus diesem Tiefpunkt nicht viel, viel größer auferstanden wäre und ein fantastisches Album gemacht hätte. Eine Platte voller Country-Soul und Jazz-Funk, voller Songs, die exakt für ihre rauchige, tiefe, timbrierte Stimme geschrieben wurden. Zurück zu dieser hypnotischen Mischung aus Roy Orbison, Loretta Lynn, Dusty Springfield und Jenny Lewis mit dem Hang zur großen Geste und dem alles umspannenden musikalischen Bogen, mit der die die 40 -Jährige bereits für Furore gesorgt hatte.


Nicole Atkins hat für „Goodnight Rhonda Lee“ mit Chris Isaak zusammengearbeitet, mit James Sclavunos von den Bad Seeds und mit dem Produktionsteam Niles City Sound.  Ihre Live-Performance ist ein Erlebnis der Extraklasse: Diese Frau ist eine der größten Croonerinnen auf der Bühne und kann ansatzlos ihr Publikum zu Tränen rühren und im nächsten Moment in den Himmel schießen, in Extase oder Gelächter versetzen. Nicole gibt bei ihren Konzerten alles und vieles von sich preis.

NICOLE ATKINS

18_04 2019

Unter Deck

Munich

Mit ihrer neuen Platte „Goodnight Rhonda Lee“ kommt Nicole Atkins endlich nach München. Das Album handelt in erster Linie von ihr selbst und der therapeutischen Wirkung von Musik. Rhonda Lee ist der Name, den sie ihrem Alter ego in der schlimmsten Phase ihres künstlerischen Lebens gegeben hat: Eine Zeit, in der sie alleine in Nashville sitzt, ohne ihr soziales Umfeld und viel zu viel Alkohol trinkt....

Aber Nicole Atkins wäre nicht die großartige Sängerin, Komponistin und Musikerin, wenn sie aus diesem Tiefpunkt nicht viel, viel größer auferstanden wäre und ein fantastisches Album gemacht hätte. Eine Platte voller Country-Soul und Jazz-Funk, voller Songs, die exakt für ihre rauchige, tiefe, timbrierte Stimme geschrieben wurden. Zurück zu dieser hypnotischen Mischung aus Roy Orbison, Loretta Lynn, Dusty Springfield und Jenny Lewis mit dem Hang zur großen Geste und dem alles umspannenden musikalischen Bogen, mit der die die 40 -Jährige bereits für Furore gesorgt hatte.


Nicole Atkins hat für „Goodnight Rhonda Lee“ mit Chris Isaak zusammengearbeitet, mit James Sclavunos von den Bad Seeds und mit dem Produktionsteam Niles City Sound. Ihre Live-Performance ist ein Erlebnis der Extraklasse: Diese Frau ist eine der größten Croonerinnen auf der Bühne und kann ansatzlos ihr Publikum zu Tränen rühren und im nächsten Moment in den Himmel schießen, in Extase oder Gelächter versetzen. Nicole gibt bei ihren Konzerten alles und vieles von sich preis.

THE NOCTURNES曳取

23_05 2019

Glockenbachwerkstatt

Electronic-Indie Duo aus Peking
Irgendwo zwischen Raum und Zeit reist die Band Nocturnes曳取, sobald sie anfangen Musik zu machen. Atmosphärische Beats treffen auf sorgsam geformte Gitarrenriffs, die das Publikum in ihren Bann ziehen. Dazu klingt die Stimme der Sängerin Leslie mal auf chinesisch, mal auf Englisch, um ihre Songs perfekt zu machen.
Die Musik des Duos, das sich 2015 in Peking gründete, ist geprägt von Musik von Bonobo und den Foals. In China spielten sie 2018 zahlreiche Konzerte in insgesamt 13 Städten, darunter natürlich auch Peking, Shanghai und Guangzhou. Nun folgt ihre erste Europa Tournee.

MOONLIGHT BREAKFAST

24_05 2019

folks!

Moonlight Breakfast ist dieser urbane, roughe und eigenwillige Stilmix aus Dream Pop, Cosmic Disco, 80s und Neo-Soul, der dich die Nächte durchtanzen lässt.

Gerade einmal 5 Proben hatte die Band gemeinsam bevor ihr erstes Konzert folgte – und das als Opener für Jamiroquai vor 35.000 begeisterten Zuschauern am Schwarzen Meer. Dank ihrer mitreißenden Bühnenpräsenz überstanden sie ihre Feuertaufe mit Bravour und begeistern seitdem spielerisch leicht auf ihren weltweiten Konzerten. In Wien eröffneten sie für Hurts, für Macy Gray oder Daddy G. von Massive Attack.

Der Fokus der Band liegt schon immer auf den Live Auftritten. So begeistern sie bei ihren Konzerten nicht nur mit ihrer außergewöhnlichen Musik und Bühnenpräsenz, sondern perfektionieren diese mit spektakulären 3D Mapping Shows und optimierten visuelle Effekts. Ihre rund geformten Screens sind inzwischen ein Markenzeichen der Moonlight Breakfast Konzerte geworden.

Fast 5 Millionen Menschen schauten sich seitdem ihre Videos auf YouTube an und 600k streamten ihre Songs auf Spotify.
Ihre Musik ist auch der Soundtrack vieler Marken geworden. In TV Kampagnen von Autohersteller wie Ford Europa, Kia Europa, Toyota USA bis hin zur Mode für GAP China oder Elle Magazin in Frankreich ist ihre Musik zu hören.

WHITNEY

ROSE

01_08 2019

Unter Deck

Große Freude! Gerade erst hat WHITNEY ROSE den Preis als Honky Tonk Female of the Year bei den Ameripolitan Music Awards 2019 gewonnen, schon ist sie wieder auf Tour und wird am 1. August im Unter Deck spielen! Whitney wird ihr jetzt noch unveröffentlichtes viertes Album vorstellen, und man darf gespannt sein, wie sie ihren 60s Country Sound aus Texas Honky Tonk, Nashville Sound und Memphis Soul weiterentwickelt hat.


Aufgewachsen in Kanada ist Whitney seit 2016 in der texanischen Musikmetropole Austin ansässig. Das hat ihrer Kreativität einen ungeheuren Schub gegeben, denn seitdem ist sie ununterbrochen am Songs schreiben, aufnehmen und veröffentlichten. Wer das Vergnügen hatte Whitney einmal live zu erleben, wird sich auch dieses Konzert-Erlebnis nicht entgehen.

DIE PROKRASTINATION

24_10 2019

Unter Deck

Die Prokrastination!
_ rotzig, frech und schön mit Druck nach vorne.

Ironisch, beissende Texte, elektrische, leicht verzerrte Gitarren dazu dringliche Bass und Schlagzeugbeats.
Man würde nicht vermuten, dass “Die Prokrastination” ihre Homebase in München hat. Die Band klingt eher nach West-Berlin, erinnert zeitweise an “Ideal” oder and die Ungezwungenheit von “Velvet Underground” .


“Sie beschweren sich über zwischenmenschliche Unverlässlichkeit ("Happy End"), über eine Social-Media-getrimmte Menschheit, die albern betitelten Trends, die man eigentlich unter anderem Namen schon kennt, hinterherrennt ("Bikram Yoga"), oder nehmen verspielt die Vorurteile und Blaupausen vermeintlich urbaner Hipsterness auseinander ("Sorry Baby")” (Süddeutsche Zeitung).
In ihrer Musik schwingt laut der Süddeutschen Zeitung “Indie Geist und feine Intellektualität” mit.

LOVING

14_11 2019

Heppel &

Ettlich

Loving klingen wie Dein letzter Surf Urlaub, wie ein endloser Spaziergang am Strand, wie ein Sommer, der nie zu Ende geht.... Zuletzt haben sie das Publikum als Support von Alice Phoebe Lou begeistert. Jetzt kommen Sie mit ihrem wunderbaren Down Beat Slow Pop Psycho Love Sound zurück.

LAUREN RUTH WARD

04_12 2019

Unter Deck

Munich

Lauren Ruth Ward hatte als Frisörin ein ruhiges und bequemes Leben in Baltimore, einen Partner, Wohnung, Freunde und genügend Kunden, um sich ihren persönlichen Wohlstand zu sichern. Eines Tages entschied sich die Künstlerin dennoch für ein anderes Leben. Lauren Ruth Ward packte ihre Sachen und zog nach Los Angeles. Sie warf alles hin.

Lauren Ruth Ward – Indie und Frisuren

Denn sie konnte und kann nicht nur gut Haare schneiden, sondern hat auch eine Stimme wie Janis Joplin. Nachdem sie ihr altes Leben komplett über Board geworfen hatte, gab es mehr Raum für Musik. Und Lauren Ruth Ward schneidet noch immer Haare, dies allerdings nur bei Künstlern und Kunden, welche ihr nahe stehen. Abseits der alten ausgetretenen Pfade entfaltete Lauren ihren eigenen Musikstil, der sich stark am Sound der Fünfziger und Siebziger orientiert. Selbst beschreibt die Künstlerin ihren Stil als transzendale Nostalgie in Bezug auf die 50er und 70er Jahre.

Lauren Ruth Wards Stimme ist wie geschaffen für
und ähnelt in der Tat sehr der unübertroffenen Janis Joplin. Das aktuelle Album „Well Hell“ ist voll mit hinreißend cineastischen Songs, die gut und gerne als Untermalung für den nächsten Tarantino-Streifen dienen könnten.

LAUREN RUTH WARD

06_12 2019

Die Wohngemeinschaft

Cologne

Lauren Ruth Ward hatte als Frisörin ein ruhiges und bequemes Leben in Baltimore, einen Partner, Wohnung, Freunde und genügend Kunden, um sich ihren persönlichen Wohlstand zu sichern. Eines Tages entschied sich die Künstlerin dennoch für ein anderes Leben. Lauren Ruth Ward packte ihre Sachen und zog nach Los Angeles. Sie warf alles hin.

Lauren Ruth Ward – Indie und Frisuren

Denn sie konnte und kann nicht nur gut Haare schneiden, sondern hat auch eine Stimme wie Janis Joplin. Nachdem sie ihr altes Leben komplett über Board geworfen hatte, gab es mehr Raum für Musik. Und Lauren Ruth Ward schneidet noch immer Haare, dies allerdings nur bei Künstlern und Kunden, welche ihr nahe stehen. Abseits der alten ausgetretenen Pfade entfaltete Lauren ihren eigenen Musikstil, der sich stark am Sound der Fünfziger und Siebziger orientiert. Selbst beschreibt die Künstlerin ihren Stil als transzendale Nostalgie in Bezug auf die 50er und 70er Jahre.

Lauren Ruth Wards Stimme ist wie geschaffen für
und ähnelt in der Tat sehr der unübertroffenen Janis Joplin. Das aktuelle Album „Well Hell“ ist voll mit hinreißend cineastischen Songs, die gut und gerne als Untermalung für den nächsten Tarantino-Streifen dienen könnten.

Alte Allee 28

81245 München

0049 173 3647397